Home
Heilpflanzen der Jahreszeit
Meine Therapiemethoden
Kurse / Veranstaltungen
Über mich
Standort / Tarife
Wem kann ich helfen
Netzwerk
   
 


Die Tage werden wieder länger und die Natur erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf. Die ersten Pflänzchen strecken ihre Blätter oder Blüten mutig durch den langsam schmelzenden Schnee. Lichtmess (2. Februar) eröffnet die Garten- und Sammelsaison. Gleichzeitig beginnt die Zeit der Reinigung, die ideale Zeit für Fastenkuren und andere, weniger strenge Reinigungskuren. Es gilt auch unsere Vitamin- und Mineralstoffspeicher wieder aufzufüllen. Die Natur gibt uns mit der Schneeschmelze eine Fülle von Pflanzen, die den Körper von unnötigen Schlacken befreien und gleichzeitig vor Vitaminen und Mineralstoffen strotzen.

Jetzt gehen wir hinaus in die ersten Sonnenstrahlen und probieren uns durchs Pflanzenreich. (Bitte nur Pflanzen probieren die sicher bestimmt wurden) Schon im Januar habe ich Scharbockskrautblätter (reinigend, sehr hoher Vitamin C Gehalt!) gesehen, nach und nach folgen Brunnenkresse (reinigend, antibiotisch), Gundermannblätter und später -Blüten (reinigend, geeignet zur Schwermetallableitung), Spitzwegerich (Husten, auch der kann uns jetzt plagen), Huflattichblüten (Husten), Birkenblätter (reinigend), Löwenzahnblätter (reinigend), Bärlauchblätter (reinigend, antibiotisch), Wiesenschaumkrautblätter und Blüten (reinigend, antibiotisch), Giersch andere Namen Geissfuss, Baumtropfen (reinigend), Brennesseltriebe später -blätter (Reinigend, sehr hoher Mineralstoffgehalt) etc..

Wer keine Lust zum Sammeln hat oder wer noch mehr für die Reinigung tun will, geht in die nächste Drogerie und lässt sich einen Reinigungstee empfehlen. Bestimmt ist da auch Brennessel, Gundermann oder Löwenzahn enthalten.